Textilarchäologische Untersuchungen am Grab des so genannten „Bogenschützen“ des Friedhofes an der Fallward (Landkreis Cuxhaven)

Bereits zahlreiche Studentinnen und Studenten verschiedener Fachhochschulen und Universitäten verbrachten mehrwöchige Praktika am NIhK, um praktische Erfahrung im konservatorischen/ restauratorischen Umgang mit archäologischen Funden sammeln zu können.

Im Rahmen eines solchen Praktikums konnten jüngst auch textilarchäologische Untersuchungen an einer Blockbergung des Gräberfeldes an der Fallward durchgeführt werden. Der Befundblock stammt aus dem Fußbereich eines in Seitenlage bestatteten Mannes, dem u.a. ein vollständig erhaltener Bogen und mehrere Pfeile mitgegeben worden waren. An den hervorragend erhaltenen Fußknochen fanden sich keine Hinweise auf Schuhe. Demgegenüber erbrachten die Analysen hier den Nachweis mehrerer Gewebeschichten aus Wolle.