Landeplätze in Bremen-Mahndorf?

Der Bremer Ortsteil Mahndorf liegt am Ende der Bremer Düne und ist schon seit den 1930er Jahren durch das große völkerwanderungszeitliche bis frühmittelalterliche Gräberfeld im Fokus der Archäologie. Immer wieder wurden seither verschiedene Siedlungsplätze des ersten nachchristlichen Jahrtausends entdeckt und teilweise ausgegraben. Aktuell erforscht das NIhK in Kooperation mit der Landesarchäologie Bremen die Paläolandschaft der Mahndorfer Marsch, in der verschiedene fossile Wasserläufe nachgewiesen werden konnten, an denen einzelne Siedlungsplätze der Römischen Kaiserzeit liegen. Wurde die Nähe zu den Flüssen bewusst gewählt, um sie als wichtige Verkehrswege zu nutzen? Mit großflächigen geomagnetischen Messungen, feldbodenkundlichen Bohrtransekten und Laboranalysen werden das Geländerelief und die fossilen Flussverläufe diachron rekonstruiert und so ein detaillierter Einblick in die Lebensbedingungen und das Siedlungsgefüge erreicht. 

Auch Sat 1 Regional berichtete darüber, hier der Link zum Video.