Altes Metall im neuen Glanz

Das NIhK hat in den letzten Jahren in enger Kooperation mit der Kreisarchäologie des Landkreises Verden erfolgreich Siedlungsstrukturen in Flussnähe untersucht. Dabei spielten insbesondere neu entdeckte Siedlungsplätze eine Rolle, die durch die systematischen Begehungen mit dem Metalldetektor durch den ehrenamtlichen Beauftragten Gerald Neumann (ⴕ) entdeckt worden waren. Auf mehreren dieser Fundstellen wurden durch ihn erhebliche Mengen an Metallobjekten aus der Römischen Kaiserzeit geborgen, durch die sich die Sicht auf den Siedlungsraum in dieser Phase stark veränderte. Hervorzuheben sind darunter insbesondere auch zahlreiche Objekte provinzialrömischer Provenienz. Diese Arbeit soll nun fortgesetzt werden. Im Rahmen einer projektvorbereitenden Kooperation mit der Kreisarchäologie Verden wurde die Freilegung und Konservierung eines weiteren großen Komplexes metallener Neufunde aus dem Landkreis in der Restaurierungswerkstatt des NIhK abgeschlossen. Die Funde sollen nun wissenschaftlich bearbeitet und dokumentiert werden.