Sie befinden sich hier

Inhalt

Martin Georg Segschneider

Dr. rer nat., Dipl.-Prähistoriker 

 

Wissenschaftlicher Rat

Leiter des Referats Küsten- und Meeresarchäologie

Tel.: 04421 915 116

Mail

 

Vita

seit 09/2015 Referatsleiter Küsten- und Meeresarchäologie am NIhK, Wilhelmshaven
2008 - 2015 Gebietsdezernent für das Dezernat Nord mit Unterwasserarchäologie von Nord- und Ostsee am Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein, Schleswig
2006 - 2008 Dezernent für Inventarisation am Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein, Schleswig
2004 - 2005 Dezernent für frühgeschichtliche Siedlungen am Landesamt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
2004 Promotion an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Thema der Dissertation: Die Marschen der Insel Föhr und der Wiedingharde, Kreis Nordfriesland - eine siedlungsarchäologische Studie
2002 - 2004 Wissenschaftlicher Angestellter am Landesamt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin. Koordination des Großprojektes "Archäologische Ausgrabungen im Verlauf der Autobahn A 20"
1998 - 2000 Promotionsstipendiat der Ferring Stiftung, Alkersum
1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Museum Haderslev/Dänemark
1995 -1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein, Koordination des Projektes "Archäologische Landesaufnahme der Föhrer Marsch"
1994 Diplom, Christian-Albrechts Universität zu Kiel
1989 - 1994 Studium der Ur- und Frühgeschichte (Hauptfach), Botanik und Zoologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
1988 - 1989 Studium der Biologie an der Philipps-Universität Marburg

 

Forschungsschwerpunkte

Strukturen der Kommunikations- und Austauschsysteme des 1. Jahrtausends n. Chr. in den Küstenzonen von Nord- und Ostsee
Besiedlungsgeschichte der nordfriesischen Inseln, Inselarchäologie
Küstenhandel, Landeplätze und Schifffahrt an der südlichen Nordsee von der Steinzeit bis zum Mittelalter
Zerstörungsfreie Methoden der Siedlungsforschung
Unterwasserarchäologische Untersuchungen von submersen Siedlungsplätzen und Schiffwracks

 

Aktuelle Forschung

•  "Gewerbewurten" und "Geestrandhäfen" - mittelalterliche Handelshäfen an der deutschen Nordseeküste
Besiedlungs- und Kulturgeschichte des niedersächsischen Wattenmeerraums
Splashcos-Viewer im Rahmen der COST-Action Submerged Prehistoric Archaeology and Landscapes of the Continental Shelf

 

Mitgliedschaften, Ehrenämter, Auszeichnungen:

Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
Mitglied im Internationalen Sachsensymposion
Mitglied der Archäologischen Kommission für Niedersachsen e.V.
Geschäftsführer des Marschenrats zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee e.V.

 

Veröffentlichungen

Wolters, S., u. Segschneider, M., 2019: Silvae submersae – Bäume im Wattenmeer bei Hallig Gröde, Nordfriesland. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 56, 55–62.

Segschneider, M., 2018: Die Marschen der Insel Föhr und der Wiedingharde - eine siedlungsarchäologische Studie. Studien zur Landschafts-und Siedlungsgeschichte im südlichen Nordseegebiet 10 (Rahden/Westf.).

Majchczack, B., Schneider, S., Wunderlich, T., Wilken, D., Rabbel, W., & Segschneider, M., 2018: Early Medival trading sites on the North Frisian Island of Föhr. In: v. Carnap-Bornheim, C., Daim, F., Ettel, P., Warnke, U., (eds.) Harbours as objects of interdisciplinary research. Archaeology + History + Geosciences, RGZM-Tagungen 34, 311–328.

Segschneider, M., Krabath, S., u. Schröder, F., 2017: Die Renaturierung des Langwarder Grodens - Beginn einer archäologischen Nachlese. Nachrichten des Marschenrats 54, 33-38.

Wolters, S., Segschneider, M., u. Schlütz, F., 2017: Verwurzelt im Watt - eine archäologisch-vegetationsgeschichtliche Untersuchung des Waldrestes bei Hallig Gröde. Archäologische Nachrichten Schleswig-Holstein 22/2016, 48-53.

Segschneider, M., 2016: Buchrezension zu Roesdahl, E. et al. (eds.). Aggersborg. The Viking-Age settlement and fortress. Fornvännen 2016/1, 58.

Segschneider, M., Tummuscheit, A., u. Kersten, Th., 2015: Das Danewerk - Nordeuropas größtes Bodendenkmal im Fokus neuer Untersuchungen. In: H.-J. Przybilla, T. Kersten, F. Boochs (Hrsg.), Tagungsband Denkmäler3.de - Von low-cost bis high-tech: 3D-Dokumentation in Archäologie & Denkmalpflege, 38-45.

Rabbel, W., Wilken, D., Wunderlich, T., Bödecker, S., Brückner, H., Byock, J., von Carnap-Bornheim, C., Kennecke, H., Karle, M., Kalmring, S., Messal, S., Schmidts, T., Seeliger, M., Segschneider, M., u. Zori, D., 2015: Geophysikalische Prospektion von Hafensituationen – Möglichkeiten, Anwendungen und Forschungsbedarf. In: T. Schmidts u. M. Vučetić (Hrsg.), Häfen im 1. Millennium AD: bauliche Konzepte, herrschaftliche und religiöse Einflüsse. Interdisziplinäre Forschungen zu den Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter in Europa 1. EGZM-Tagungen 22, 323-340. Mainz.

Segschneider, M., u. Majchczack, B. S., 2015: Eine Siedlung der Jüngeren Römischen Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit sowie des Frühmittelalters bei Tinnum auf Sylt. In: C. von Carnap -Bornheim u. M. Segschneider (Hrsg.), Archäologische Siedlungsforschung auf den nordfriesischen Inseln. Offa Bücher 89, 119-134. Neumünster.

Halbwidl, E., u. Segschneider, M., 2015: Die (früh-)mittelalterliche Pfahlsperre in der Förde bei Flensburg. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 21/2015, 64-67.

Segschneider, M., 2015: Das Wrack der Lindormen - maritime Archäologie im Fehmarnbelt. Archäologie in Deutschland 1/2015, 26-27.

Segschneider, M., Majchczack, B. u. Schlosser Mauritsen, E., 2015: Luftfotoarkeologiske og geofysiske undersøgelser på Föhr. In: L. Helles Olesen u. E. Schlosser Mauritsen (Hrsg.), Luftfotoarkeologi I Danmark, 246-263. Holstebro.

Enters, D., Wolters, S., Blume, K., Theuerkauf, M., Lücke, A. u. Segschneider, M., 2015: Multiproxy-Analysen zur spät- und postglazialen Entwicklungsgeschichte des Fehmarnbelts. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 38, 43-58.

Auer, J. u. Segschneider, M., 2015: The wreck of the Princessan Hedvig Sofia and the aftermath of the battle of Femern. In: R. Bleile/J. Krüger (eds.), Princess Hedvig Sofia and the Great Northern War, 258-270. Dresden.

Segschneider, M., 2014: Verbrannt und versunken. Das Wrack Lindormen im Fehmarnbelt. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 20, 2014, 88-93.

Segschneider, M., 2014: Centrality and trade on the North Frisian Islands during the Migration Period. In: E. Stidsing/K. Højlund Nielsen (eds.), Wealth and complexity. Economically specialised sites in Late Iron Age Denmark. East Jutland Publications vol. 1, 65-72. Aarhus.

Jöns, H., u. Segschneider, M., 2014: Zur Rolle und Struktur Hamburgs als frühmittelalterlicher Handelsplatz - Aktuelle Forschungen zu Emporien und Handelsplätzen des Nord- und Ostseeraums im Vergleich. In: R. Weiss/A. Klammt (Hrsg.), Mythos Hammaburg: archäologische Entdeckungen zu den Anfängen Hamburgs, 447-469. Hamburg.

Schmidt, J.-P. u. Segschneider, M., 2014: Der jungbronzezeitliche Beckenhort von Norderstapel (Kr. Schleswig-Flensburg). Archäologisches Korrespondenzblatt 44, 2014, Heft 4, 463-482.

Hartz, S. u. Segschneider, M., 2014: Artefakte aus rotem Helgoländer Flint in Schleswig-Holstein - Untersuchungen zu Typenspektrum, Verbreitung und Seetransport in der Stein- und Bronzezeit. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 37, 2014, 91-102.

Halbwidl, E. u. Segschneider, M., 2013: Eine mittelalterliche Seesperre in der Förde bei Flensburg. Archäologie in Schleswig 14, 2013, 211-215.

Segschneider, M., 2012/2013: Ausgesiebtes von Roggen. Ein archäobotanischer Fund aus der wikingerzeitlichen Grubenhaussiedlung bei Tinnum auf Sylt, LA 128. Offa 69/70 (Festschrift H. Kroll), 2012/2013, 21-25.

Hartz, S., Beuker, J., Jöns, H. u. Segschneider, M., 2012: Bericht über das Marschen­ratskolloquium 2012 „Flint von Helgoland - Nutzung einer einzigartigen Roh­stoffquelle an der Nordseeküste vom 26. bis 28. April 2012 in Wilhelmshaven. Archäologisches Nachrichtenblatt 17, 2012, 419-424.

Segschneider, M., 2012: Fern-Glas im Dünensand - ein völkerwanderungszeitlicher Landeplatz auf der nordfriesischen Insel Amrum. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 2012, 44-47.

Auer, J., u. Segschneider, M., 2012: Loss and rediscovery of the Swedish „Prinsessan Hedvig Sophia" in the Baltic Sea near Kiel, Germany. International Society for Boat and Ship Archaeology Conference Istanbul 2009, 81-86. Istanbul.

Segschneider, M. u. Stawinoga, G., 2011: Mit dem Metalldetektor in die Bronzezeit - Die Entdeckung eines Kesselstapels in Norderstapel. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 2011, 65-69.

Hartz, S. u. Segschneider, M., 2011: Rohstoff von der Hochseeinsel. Der rote Feuerstein von Helgoland. Archäologie in Deutschland 1/2011, 64-65.

Segschneider, M., 2010: Comment on: Central places and fortifications. The case study Deventer and Zutphen - a medieval Burgenordnung in the eastern Netherlands? (M. Bartels/M. Groothedde). In: B. Ludovici/H. Jöns/S. Kleingärtner/J. Scheschkewitz/M. Hardt (eds.), Trade and communication networks of the first millennium AD in the northern part of Central Europe. Neue Studien zur Sachsenforschung 1, 255-257. Hannover.

Segschneider, M., 2010: Gesunken vor 295 Jahren. Das Wrack der „Prinsessan Hedvig Sophia". Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 16, 2010, 113-115.

Segschneider, M., 2009: Die Ringwälle auf den nordfriesischen Inseln. In: M. Segschneider (Hrsg.), Ringwälle und verwandte Strukturen des ersten Jahrtausends n. Chr. an Nord- und Ostsee. Internationales Symposium Utersum/Föhr 2005. Schriften des Archäologischen Landesmuseums, Ergänzungsreihe Band 5, 99-111. Neumünster.

Segschneider, M., 2009: Wo gestern noch Lärm und lustiger Tisch...[Kulturspuren im nordfriesischen Wattenmeer]. Archäologie in Deutschland 6/2009, 28-31.

Schlosser Mauritsen, E., Segschneider, M. u. Wunderlich, T., 2009: Siedlungsprospektion mit Luftfotografien und Geomagnetik auf der nordfriesischen Insel Föhr. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 15, 2009, 20-23

Segschneider, M., 2008: Suchen nach klaren Regeln. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 14, 2008, 12-13.

Segschneider, M., 2008: Wikingerzeitliche Bernsteinschnitzerei und Glasperlenherstellung in einer neu entdeckten Grubenhaussiedlung bei Tinnum, Sylt-Ost (LA 128), Kreis Nordfriesland. Archäologische Nachrichten aus Schleswig-Holstein 14, 2008, 62-65.

Segschneider, M., 2008: Glasperlenmacher und Bernsteinschnitzer auf einem Handelsplatz skandinavischer Prägung bei Tinnum, Gemeinde Sylt-Ost, Kr. Nordfriesland. Archäologie in Schleswig 12, 2008, 145-150.

Segschneider, M., 2007: Siedlungsspuren der mittleren Bronzezeit auf dem Tholendorfer Sandwall, Eiderstedt - Ausgangspunkt für die Hochseefahrt nach Helgoland? Probleme der Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 31, 2007, 9-16.

Segschneider, M., 2007: Sylt. Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, 2. Auflage, Band 35, 50-54. Berlin-New York.

Hartz, S. u. Segschneider, M., 2006: Helgolands-Agaten. Skalk Nr. 4/2006, 9-11.

Segschneider, M., 2006: Das Gewerbegebiet im Gewerbegebiet: eine neue Grubenhaussiedlung der Wikingerzeit bei Tinnum, Gem. Sylt-Ost, Kr. Nordfriesland. Archäologie in Schleswig 11, 2006, 105-112.

Segschneider, M., 2005: Ein slawisches Dörfchen mit Blockhäusern nahe der „Mecklenburg" bei Triwalk, Lkr. Nordwestmecklenburg. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Die Autobahn A 20 - Norddeutschlands längste Ausgrabung. Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 4 (Lübstorf 2005) 163-166.

Segschneider, M., 2005: Kein Flachs - Eine Flachsbreche und andere seltene Holzfunde aus Neu Pansow, Lkr. Ostvorpommern. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Die Autobahn A 20 - Norddeutschlands längste Ausgrabung. Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 4, 145-146. Lübstorf.

Segschneider, M., 2005: Pfahl an Pfahl an Pfahl... - eine Palisade der vorrömischen Eisenzeit bei Neu Pansow, Lkr. Ostvorpommern. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Die Autobahn A 20 - Norddeutschlands längste Ausgrabung. Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 4, 83-84. Lübstorf.

Segschneider, M., 2005: Endlich gefunden! - Ein spätbronzezeitliches Gehöft bei Wüsteney, Lkr. Nordvorpommern. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Die Autobahn A 20 - Norddeutschlands längste Ausgrabung. Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 4, 57-60. Lübstorf.

Saalow, L. u. Segschneider, M., 2005: Höfe und Hundegräber - Völschow, Lkr. Demmin, und seine weit reichenden Beziehungen im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Die Autobahn A20 - Norddeutschlands längste Ausgrabung. Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 4, 133-136. Lübstorf.

Kuhlmann, N. u. Segschneider, M., 2004: Häuser, Gehöfte und Siedlungen der Bronzezeit. In: H. Jöns/F. Lüth (Hrsg.), Mythos und Magie (Ausstellungskatalog Schwerin). Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern, 68-73. Lübstorf.

Segschneider, M., 2004: Die Marschen der Insel Föhr und der Wiedingharde, Kreis Nordfriesland. Eine siedlungsarchäologische Studie. Dissertation Univ. Kiel. Online-Publikation.

Segschneider, M., 2002: Fränkisches Glas im Dünensand. Ein Strandmarkt auf der nordfriesischen Insel Amrum und die völkerwanderungszeitliche Handelsroute vom Rhein zum Limfjord. Archäologisches Korrespondenzblatt 32, 2002, 117-136.

Segschneider, M., 2002: Trade and Centrality between the Rhine and the Limfjord around 500 AD. The beachmarket on the Northfrisian island Amrum and its context. In: B. Hårdh/L. Larsson (eds.), Central places in the Migration and the Merowingian periods. Papers from the 52nd Sachsensymposium Lund, August 2001. Acta Arch. Lundensia Series IN 8˚, No. 39 (Lund 2002) 247-256.

Segschneider, M., 2002: Alter Ringwall - neu beleuchtet. Enogtyvende tvaerfaglige Vikingesymposium Kiel/Schleswig 2002, 45-52. Højbjerg.

Segschneider, M., 2001: Ribe-Drehscheibenkeramik in der Wiedingharde - Wanderhandwerk oder Handel? Archäologie in Schleswig 9, 2001, 97-103.

Segschneider, M., 2000: Eine slawische Siedlung mit Hausgruben des 10. Jahrhunderts bei Triwalk, Lkr. Nordwestmecklenburg. Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern, Jahrbuch 48, 2000, 303-316.

Segschneider, M., 2000: Keltische Glasperlen in Schleswig. Archäologie in Schleswig 8, 2000, 109-114.

Segschneider, M., 2000: Zum Friesendom und von heidnischen Zwergen. Archäologie in Deutschland 2/2000, 62-63.

Segschneider, M., 2000: Hünengrab und Brunnenring - Archäologie Nordfrieslands. In: Th. Steensen (Hrsg.), Das große Nordfriesland-Buch, 108-121. Hamburg.

Eisenschmidt, S. u. Segschneider, M., 1999: En landsby fra tiden omkring Kristi fødsel ved Guderup på Als. Nordslesvigske Museer 1997, 13-19.

Segschneider, M., 1999: Ein Anlaufplatz des 5. Jahrhunderts mit frühfränkischem Glas in den Dünen der Insel Amrum, Nordfriesland. Archäologie in Schleswig 7, 1999, 35-38.

 Segschneider, M., 1999: Besiedlung und Fundgut der nordfriesischen Insel Amrum in der älteren römischen Kaiserzeit. Offa 53, 1996, 137-192.

Segschneider, M., 1998: Zur Besiedlung der nördlichen nordfriesischen Küstenlandschaft in der Wikingerzeit. Beretning fra syttende tværfaglige Vikingesymposium, Kiel Universitet 1998, 77-85. Højbjerg.

Segschneider, M., 1996: Neue Ausgrabungen in der Marsch der Insel Föhr. Archäologie in Schleswig 5, 1996, 69-72.

Segschneider, M., 1995: Pflanzliche Großreste. In: A. Müller-Karpe, Untersuchungen in Kuşaklı 1992-94, MDOG 127, 1995, 27-30.

    Dr. Martin SegschneiderDr. Martin Segschneider