Sie befinden sich hier

Inhalt

Katrin Struckmeyer

Dr. phil., Magistra Artium (M.A.)

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: 04421 50 70 871

Mail

 

Vita

2011 Promotion an der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg. Thema der Dissertation: Die Knochen- und Geweihgeräte der Feddersen Wierde. Gebrauchsspurenanalysen an Geräten von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter und ethnoarchäologische Vergleiche.
seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am NIhK, Wilhelmshaven
2006 Studienabschluss Magister Artium (M.A.) an der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg
1998 - 2006 Studium der Vor- und frühgeschichtlichen Archäologie, Ethnologie und Anthropologie an der Universität Hamburg

 

Forschungsschwerpunkte

Strukturen der Kommunikations- und Austauschsysteme des 1. Jahrtausends in den Küstenzonen von Nord- und Ostsee
Laboranalysen an archäologischen Funden zur Rekonstruktion von Technologie- und Traditionsräumen
Archäometrie an Keramikfunden
Forschungen zur steinzeitlichen Besiedlung Norddeutschlands

 

Aktuelle Forschung

•  Forschungen zu "Tradition, Technologie und Kommunikationsstrukturen des Töpferhandwerks der Trichterbecherkultur" im Rahmen des SPP "Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung"
Elsfleth-Hogenkamp, Ldkr. Wesermarsch - ein wirtschaftliches Zentrum der Römischen Kaiserzeit an der Huntemündung

 

Mitgliedschaften, Ehrenämter, Auszeichnungen

Mitglied der Archäologischen Kommission für Niedersachsen e.V.

 

Veröffentlichungen

Folkers, A., Jöns, H., Merkel, S., Schlotfeldt, S., Siegmüller, A., Struckmeyer, K., u. Wolters, S., 2018: Römisch-germanische Kontakte an der Huntemündung? Fragestellungen, Methoden und erste Ergebnisse aktueller interdisziplinärer Forschungen am Ufermarkt von Elsfleth-Hogenkamp und seinem Umfeld. In: S. Burmeister u. S. Ortisi (Hrsg.), Phantom Germanicus. Spurensuche zwischen historischer Überlieferung und archäologischem Befund. Materialhefte zur Ur- und Frühgeschichte Niedersachsens 53, 335-360. Rahden/Westf.

Krol, T. N., Struckmeyer, K., & Nieuwhof, A., 2018: Anglo-Saxon style pottery from the northern Netherlands and north-western Germany: fabrics and finsh, regional and chronological patterns, and their implications. Archaeometry 60 (4), 713-730.

Struckmeyer, K., 2018: Keramikanalysen an Funden aus Emmeln 2, Groß Berßen 7 und Werpeloh 43, Ldkr. Emsland. In: J. Menne, Keramik aus Megalithgräbern in Nordwestdeutschland. Interaktionen und Netzwerke der Trichterbecherwestgruppe. Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung 16, 315-319. Bonn.

Lorenz, L., u. Struckmeyer, K., 2017: Stil und Technologie charakteristischer trichterbecherzeitlicher Grabkeramikgefäße im Nordmitteleuropäischen Flachland – ein Vergleich. In: J. Pyzel (Hrsg.), Das 4. Jahrtausend. Fokus Jungsteinzeit. Berichte der AG Neolithikum 6, 107-125. Kerpen-Loogh.

Struckmeyer, K., 2017: Keramikanalysen an Funden aus Flögeln, Ldkr. Cuxhaven, Lavenstedt, Ldkr. Rotenburg (Wümme), und Visbek, Ldkr. Vechta. In: M. Mennenga, Zwischen Elbe und Ems. Die Siedlungen der Trichterbecherkultur in Nordwestdeutschland. Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung 13, 421-435. Bonn.

Merkel, S., Schlotfeldt, S., u. Struckmeyer, K., 2017: Gold, silver and bronze. Analysis of three fragments of technical ceramic from Elsfleth-Hogenkamp, Germany. Metalla 23 (1), 19-28.

Baier, I., u. Struckmeyer, K., 2017: Tonangebend! Archäometrische Methoden in der Keramikanalyse. Archäologie in Niedersachsen 20, 97-100.

Struckmeyer, K., Schneeweiß, J., Brandt, J., Hesse, S., u. Nösler, D., 2016: Archäometrische Untersuchungen sächsisch-slawischer Keramik im nordöstlichen Niedersachsen – erste Ergebnisse und Perspektiven. Archäologisches Korrespondenzblatt 46 (4), 517-538.

Struckmeyer, K., 2015: Archäometrische Analysen an Keramikmaterial aus Nordwestdeutschland. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 38, 107-121.

Mischka, D., Roth, G., & Struckmeyer, K., 2015: Michelsberg and Oxie in contact next to the Baltic Sea. In: J. Kabaciński, S. Hartz, D. C. M. Raemaekers & T. Terberger (Hrsg.), The Dąbki Site in Pomerania and the Neolithisation of the North European Lowlands (c. 5000-3000 calBC). Archäologie und Geschichte im Ostseeraum 8, 465-478. Rahden/Westf.

Mischka, D., Roth, G., & Struckmeyer, K., 2015: Michelsberg and Oxie in contact next to the Baltic Sea. In: K. Brink, S. Hydén, K. Jennbert, L. Larsson & D. Olausson (Hrsg.), Neolithic Diversities. Perspectives from a conference in Lund, Sweden. Acta Archaeologica Lundensia, Series in 8o, No. 65, 241-250. Lund.  

Siegmüller, A., u. Struckmeyer, K., 2014: Das keramische Fundmaterial aus der kaiserzeitlichen Siedlung “Uttumer Escher“ (Gde. Krummhörn, Lkr. Aurich) – Typologie und Analyse organisch gemagerter Ware. Archäologisches Korrespondenzblatt 44 (1), 91–106.

Struckmeyer, K., u. Siegmüller, A., 2014: Aktuelle keramiktechnologische Untersuchungen an Briquetage aus Nordwestdeutschland. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 51, 51-54.

Struckmeyer, K., 2014: Auswertung archäometrischer Daten zur Keramiktechnologie. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 51, 21-22.

Struckmeyer, K., 2014: Archäometrische Analysen an Keramik aus dem Megalithgrab „Denghoog“ (LA 85). In: M. Wunderlich, J. K. Koch u. P. Dieck, Denghoog – Großeibstadt – Rastorf. Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung 5, 127-132. Bonn.

Struckmeyer, K., 2013: Archäometrische Untersuchungen zur Keramiktechnologie in der Trichterbecherkultur. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 50, 18.

Struckmeyer, K., 2013: Technologische Merkmale trichterbecherzeitlicher Keramik. In: Ostfriesische Landschaft (Hrsg.), Land der Entdeckungen. Archäologie des friesischen Küstenraumes. Begleitband zu den Ausstellungen im Landesmuseum Emden u. a., 145. Aurich.

Struckmeyer, K., 2013: Archaeometric analysis of pottery technology in the Funnel Beaker Culture. A case study: Tannenhausen, East Frisia (Germany). Journal of Neolithic Archaeology 15, 55-63 [doi 10.12766/jna.2013.004].

Nösler, D., Struckmeyer, K., u. Jöns, H., 2012: Neue Forschungen zur Tradition, Technologie und Kommunikationsstrukturen des Töpferhandwerks der Trichterbecherkultur – erste Ergebnisse archäometrischer Untersuchungen. In: M. Hinz u. J. Müller (Hrsg.), Siedlung, Grabenwerk, Großsteingrab. Studien zu Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt der Trichterbechergruppen im nördlichen Mitteleuropa, 463-471. Bonn.

Struckmeyer, K., 2011: The bone tools from the dwelling mound Feddersen Wierde, Germany, and their functions. In: J. Baron & B. Kufel-Diakowska (Hrsg.), Written in bones. Studies on technological and social contexts of past faunal skeletal remains, 187-195. Wrocław.

Struckmeyer, K., 2011: Die Knochen- und Geweihgeräte der Feddersen Wierde. Gebrauchsspurenanalysen an Geräten von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter und ethnoarchäologische Vergleiche. Feddersen Wierde 7. Studien zur Landschafts- und Siedlungsgeschichte im südlichen Nordseegebiet 2. Rahden/Westf.

Struckmeyer, K., 2007: Rekonstruktion eines Knochenspiels anhand archäologischer und volkskundlicher Quellen. In: Archäologie zwischen Befund und Rekonstruktion. Festschrift für Prof. Dr. Renate Rolle, 291-296. Hamburg.

 

    Dr. Katrin StruckmeyerStruckmeyer