Sie befinden sich hier

Inhalt

Martina Karle

Dr. rer. nat., Dipl.-Geologin

 

Referatsleiterin Küstengeologie (Teilzeit)

Tel.: 04421 915-156

Mail

 

Vita

seit 2016 Referatsleiterin Küstengeologie (Teilzeit)
seit 2011 Wissenschaftliche  Mitarbeiterin am NIhK, Wilhelmshaven
2008 - 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut Senckenberg am Meer im Fachgebiet Aktuopaläontologie, Wilhelmshaven
2008 Promotion an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Philipps-Universität in Marburg. Thema der Dissertation: Turbulenzgesteuertes Erosionsverhalten von Wattsedimenten am Beispiel des Rückseitenwatts der Insel Spiekeroog - Untersuchungen mit hochauflösender Sonar-Technik.
2004-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut Senckenberg am Meer im Fachgebiet Marine Sedimentologie, Wilhelmshaven
2000-2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin  am Fachbereich Geowissenschaften Philipps-Universität Marburg
1998 Studienabschluss Diplom-Geologin an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Philipps-Universität Marburg
1990-1998 Studium der Geologie und Paläontologie an der Philipps-Universität Marburg

 

Forschungsschwerpunkte

Sedimentologie
Rezente Sedimentdynamik an Gezeitenküsten
Holozäne Landschaftsgenese Norddeutschlands

 

Aktuelle Forschung

•  Frühmittelalterliche Häfen zwischen Wismar Bucht und Danziger Bucht
Besiedlungs- und Kulturgeschichte des Niedersächsischen Wattenmeerraumes (Der Wattenmeer Blog)

 

 

Veröffentlichungen

Karle, M., Goldhammer, J. (2018): The Wadden Sea of North-West Germany: An Intertidal Environment of High Archaeological Research Potential. In: G.N. Bailey et al. (eds.), Under the Sea: Archaeology and Palaeolandscapes of the Continental Shelf, Coastal Research Library 20,  223-231. DOI 10.1007/978-3-319-53160-1_15

Karle, M., Wehrmann, A. (2018): Die holozäne Entwicklung der Küstenniederung des südlichen Jadebusens. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee, 55 / 2018,  39-47.

Karle, M., Frechen, M. & Wehrmann, A. (2017): Holocene coastal lowland evolution: reconstruction of land-sea transitions in response to sea-level changes (Jade Bay, southern North Sea, Germany). Z.Dt. Ges. Geowiss. (German J. Geol.), 168 (1), p.21-38.

Goldhammer, J., Karle, M. (2015): Geoarchäologie im Schlick: Das Projekt „Besiedlungs- und Kulturgeschichte des Niedersächsischen Wattenmeerraumes“. Coastline Reports 25, 1-9.

Karle, M., Messal, S., Wolters, S. (2015): Early medieval emporia and their ports in the south-western Baltic Sea. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet, 38: 239-255..

Goldhammer, J., Karle, M. (2015): Geoarchaeological research in the Wadden Sea area of Lower Saxony. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet, 38: 59-70.

Goldhammer, J., Karle, M., Kleingärtner, S (2014): Das Wattenmeer als Forschungsgebiet. Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 2014, 1, 2–6.

Jöns, H., Karle, M., Messal, S. (2014): Frühmittelalterliche Häfen zwischen Wismar Bucht und Danziger Bucht – Neue Forschungen zur Struktur mittelalterlicher Ha¬fen¬anlagen an der südwestlichen Ostseeküste. Ein Vorbericht. In: Nadodrzańskie Spotkania z Historią 2014. Polsko-Niemiecka Konferencja Naukowa, 43–72. Stettin.

Bartholomä, A., Dittmann, T., Exo, K.-M., Flemming, B.-W., Karle, M., Kröncke, I., Metzing, D. & S. Vöge (2013): Die Kleipütte Petersgroden. – In: III. Oldenburgischer Deichband (Hrsg.): Chancen und Risiken von Kleientnahmen in Vorlandsalzwiesen für den Deichbau. – Komregis, Oldenburg:61-67.

Mennenga, M., Karle, M., Brandt, I., Kramer, A., Jöns, H. (2013): Neolithisches Erdwerk oder Gelifluktionsloben? Archäologische und geowissenschaftliche Forschungen an einem geomagnetischen Befund aus Holzhausen, Ldkr. Oldenburg. Journal of Neolithic Archaeology 15, 1–11.

Bartholomä, A., Bunje, J., Dittmann, T., Exo, K.-M., Karle, M., Metzing, D., Südbeck, P. & S. Vöge (2013): Synthese – Bewertung der ökologischen Verträglichkeit von Pütten. – In: III. Oldenburgischer Deichband (Hrsg.): Chancen und Risiken von Kleientnahmen in Vorlandsalzwiesen für den Deichbau. – Komregis, Oldenburg:186-209.

Karle, M., Exo, K.-M., Metzing, D., Kröncke, I., Vöge, S. & K. Wienken (2013): Der Naturraum Jadebusen. – In: III. Oldenburgischer Deichband (Hrsg.): Chancen und Risiken von Kleientnahmen in Vorlandsalzwiesen für den Deichbau. – Komregis, Oldenburg:31-60.

Mennenga M., Karle M., Brandt I., Kramer A., Jöns J. (2013): Neolithisches Erdwerk oder Gelifluktionsloben? Archäologische und geowissenschaftliche Forschungen an einem geomagnetischen Befund aus Holzhausen, Ldkr. Oldenburg. Journal of Neolithic Archaeology 15, 2013, 1–11.

Eichfeld, I., Bartholomä, A., Beck, M., Bungenstock, F., Freund, H., Karle, M., Kröncke, I., Schückel, U., Siegmüller, A., Silinski, A., Stratmann, V., Wehrmann, A., & Wartenberg, W. (2011): The Jade Bay Project – a summary of targets and planned activities. Wadden Sea Ecosystem, No. 26 (2010): 189-192. Online publication

Karle, M. & Wehrmann, A. (2011): Dynamic of land-sea-transition zones acting as a sea level proxy: Reconstruction of the palaeogeography in the coastal lowlands of the Jade Bay area during the Holocene period. In: Selby, K., Long, A. & S. Woodroffe (eds.), All at Sea – Coastal environments: An holistic appraisal, University of York.

Karle, M. & Wehrmann, A. (2010): A shifting coastline - Holocene sea-level fluctuations forming land-sea transition zones in the Jade Bay area. In: HOPPE, A., RÖHLING, H.G. & SCHÜTH, C. (eds.): GeoDarmstadt2010 - Geosciences secure the future. Abstracts. SDGG, 68, 289-290.

Karle, M. & Eichfeld, I. (2010): Geologische und archäologische Untersuchungen zur vormittelalterlichen Besiedlungsgeschichte im Bereich der „Friesischen Balge“, Jadebusen. In: HOPPE, A., RÖHLING, H.G. & SCHÜTH, C. (eds.): GeoDarmstadt2010 - Geosciences secure the future. Abstracts. SDGG, 68, 290-291.

Karle, M. & Eichfeld, I. (2010): Wir haben den Jadebusen im Fokus. Poster zum Int. Tag der Meere, Wilhelmshaven.

Wartenberg, W., Freund, H., Karle, M., Stratmann, V. & Bartholomä, A. (2010): The Jade Bay Project, Lower Saxony, German North Sea: Hydro-driven Holocene history. Poster zur Jahrestagung des Arbeitskreises Geographie der Meere und Küsten, Hallig Hooge, April 2010.

Karle, M. & Bartholomä, A. (2008): Salt marsh sediments as natural resources for dike construction – sediment recycling in clay pits. Senckenbergiana maritima, 38 (2),83-92, Frankfurt a.M.

Karle, M. (2008): Turbulenzgesteuertes Erosionsverhalten von Wattsedimenten am Beispiel des Rückseitenwatts der Insel Spiekeroog – Untersuchungen mit hochauflösender Sonar-Technik, Dissertation Universität Marburg, 109 S., Elektronische Veröffentlichung. 

Bartholomä A. & Karle, M. (2007): Morphodynamik und Sedimentologie. – In: FLEMMING, B.W. (Hrsg.): Dokumentation der ökologischen Entwicklung einer wiederverlandenden Außendeichskleipütte. Zwischenbericht. – Senckenberg am Meer, Wilhelmshaven, Bericht 07-1: 28-37.

Karle, M., Tietze, K.-W. & Bartholomä, A. (2004): Einblicke in die Sedimentdynamik der Überflutungsphasen auf Wattflächen – Messungen mit Acoustic Backscatter System und Acoustic Doppler Velocimeter. SEDIMENT 2004, Aachen, Kurzfassungen, 1 S., Aachen.

Karle, M. & Tietze, K.-W. (2003): Beschreibung bodennaher Strömungszustände und Sohlbewegung aus akustischen Backscatter-Daten – Ein experimenteller Ansatz.- SEDIMENT 2003, Wilhelmshaven, Kurzfassungen, 1 S., Wilhelmshaven.

Karle, M. & Tietze, K.-W. (2002): Aquascat - Ein innovatives akustisches Meßverfahren zur hochauflösenden Erfassung von bodennahen Sedimentbewegungen.- SEDIMENT 2002, Darmstadt, Kurzfassungen, 2 S., Darmstadt.

Rose, E., Karle, M. & Tietze, K.-W. (1999): Entwicklung des Sedimentationsraumes „Baie de Goulven“ an der makrotidalen Küste der Nordwest-Bretagne während der holozänen Transgression. – SEDIMENT 99, Bremen, Kurzfassungen, 3 S., 1 Abb., Bremen.

Karle, M.& Tietze, K.-W. (1999): Rezente Wattsedimente im thermalen Infrarot - Untersuchung zur Eignung des ThermScan-Systems zur Erkennung physikalischer Sedimentparameter. - Tagungsbeitrag SEDIMENT 1999, Bremen.

Karle, M., Bannert, D., Lemmer, F. & Tietze, K.-W. (1999): Rezente Wattsedimente im thermalen Infrarot – Untersuchung zur Eignung des ThermScan-Systems für die Erkennung physikalischer Sedimentparameter.– SEDIMENT 99, Bremen, Kurzfassungen, 3 S., 1 Abb., Bremen.

Becker, M., Diederich, F., Dietrich, B., Karle, M., Lemmer, F., Möhlmann, J., Rose, E. & Tietze, K.-W. (1997): Auswirkungen der Jahrhunderttide auf eine Gezeitenlagune in der nordwestlichen Bretagne. - TERRA NOSTRA 1997, Köln.

Karle, M., Rose, E. & Tietze, K.-W. , (1996): Meeresspiegelschwankungen im Quartär der nordwestlichen Bretagne. - Tagungsbeitrag SEDIMENT 1996, Wien.

 

 

 

 

    Dr. Martina KarleKarle