Sie befinden sich hier

Inhalt

Imke Brandt

Magistra Artium

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: 04421 915-0

Mail

 

Vita

seit 06/2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am NIhK, Wilhelmshaven
2008 Wissenschaftliche Beraterin, Spezialgebiet: Geowissenschaften, Bodenkunde
2007 Studienabschluss Magister Artium (M.A.) an der philosophischen Fakultät der Universität Hamburg
2002 - 2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Bodenkunde, Universität Hamburg
2001 - 2007 Studium der Vor- und Frühgeschichte, Bodenkunde und Anthropologie an der Universität Hamburg
2000 - 2001 Tätigkeit als Bankkauffrau
1997 - 2000 Ausbildung zur Bankkauffrau

 

Forschungsschwerpunkte

Landschaftsentwicklung, Bodenkunde, Strukturen der Kommunikations- und Austauschsysteme des 1. Jahrtausends n. Chr.

 

Aktuelle Forschung

•  Untersuchungen zur Rekonstruktion der Paläotopographie im Umfeld des eisenzeitlichen Zentralplatzes Sievern, Ldkr. Cuxhaven
Landeplätze an der Allermündung, Ldkr. Verden

 

Mitgliedschaften, Ehrenämter, Auszeichnungen

Mitglied bei der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft

 

Veröffentlichungen

Mahlstedt, S., Wolters, S., Enters, D., Heinrich, D., Siegmüller, A. u. Brandt, I., 2018: Im Trüben gefischt – Steinzeitliche Spuren am Zwischenahner Meer, Ldkr. Ammerland. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 41, 9–40.

Weihrauch, C., Brandt, I., u. Opp, C., 2017: Die archäologische Aussagekraft von Phosphatprospektionen auf gedüngten landwirtschaftlichen Nutzflächen – eine Fallstudie im Gebiet Sievern (Ldkr. Cuxhaven). Archäologische Informationen 40, 1–12.

Brandt, I., 2015: Sievern, Ldkr. Cuxhaven, und sein Umland – Paläotopographie des ersten nachchristlichen Jahrtausends. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 38, 287–296.

Brandt, I., 2014: Aktuelle Forschungen von der Küste. Eine Auswahl geoarchäologischer Projekte des NIhK, Wilhelmshaven. Gemeinsame Jahrestagung des AK Geoarchäologie und der AG Paläopedologie, 29. bis 31. Mai 2014 in Aachen. Tagungsband, 16.

Brandt, I., u. Becker-Heidmann, P., 2014: Der Burgwall von Friedrichsruhe, Lkr. Parchim. Rekonstruktion der Landschaftsgeschichte mit Hilfe von 14C-Analysen. Gemeinsame Jahrestagung des AK Geoarchäologie und der AG Paläopedologie. 29. bis 31. Mai 2014 in Aachen. Tagungsband, 36.

Aufderhaar, I., Brandt, I., Schwank, S., u. Siegmüller, A., 2013: Aktuelle Untersuchungen im Umfeld der Wurt Fallward, Ldkr. Cuxhaven. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 50, 41–44.

Brandt, I., 2013: Die bodenkundlichen Untersuchungen am Burgwall von Friedrichsruhe, Lkr. Parchim. In: H.-J. Beug, F. Lüth, F. Schopper u. K.-H. Willroth (Hrsg.), Slawen an der unteren Mittelelbe. Untersuchungen zur ländlichen Besiedlung, zum Burgenbau, zur Besiedlungsstruktur und zum Landschaftswandel. Frühmittelalterliche Archäologie zwischen Ostsee und Mittelmeer, Band 4, 13–18. Wiesbaden.

Mennenga, M., Karle, M., Brandt, I., Kramer, A., u. Jöns, H., 2013: Neolithisches Erdwerk oder Gelifluktionsloben? Archäologische und geowissenschaftliche Forschungen an einem geomagnetischen Befund aus Holzhausen, Ldkr. Oldenburg. Journal of Neolithic Archaeology 15, 1–11.

Siegmüller, A., u. Brandt, I., 2013: Auswertung der bodenkundlichen Bohrungen im Bereich des Fundplatzes Elsfleth-Hogenkamp. In: K. Mückenberger, Struktur und Funktion von Landeplätzen und Ufermärkten des 1. Jht. n. Chr. an der unteren Weser und der unteren Ems. Studien zur Landschafts- und Siedlungsgeschichte im südlichen Nordseegebiet 4, 237–244. Rahden/Westf.

Brandt, I., 2013: Der slawische Burgwall Friedrichsruhe, Lkr. Parchim – Bodenkundliche Untersuchungen zur Landschaftsentwicklung. Saarbrücken.

Brandt, I., Siegmüller, A., u. Bittmann, F., 2012: Interdisziplinäre Untersuchungen von kaiserzeitlichen Marschensiedlungen im Bereich der Huntemündung – Die Bedeutung der Paläotopographie für das Verständnis von Siedlungsgefügen. Siedlungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet 35, 295–316.

Brandt, I., 2012: Bericht über den 3. Mitteldeutschen Archäologentag zum Thema „Umweltarchäologie – Naturkatastrophen und Umweltwandel im archäologischen Befund“ vom 7. bis 9. Oktober 2010 in Halle (Saale). Archäologisches Nachrichtenblatt 17 (4), 356–360.

Aufderhaar, I., u. Brandt, I., 2011: Herrschaft am Knotenpunkt. Die frühen Verkehrsanbindungen der Region Sievern, Ldkr. Cuxhaven, während des frühen 1. Jahrtausends n. Chr. Archäologie in Niedersachsen 14, 50–54.

Aufderhaar, I., Bittmann, F., Brandt, I., Jöns, H., Klein, C., Schön, M. D., Stümpel, H., Wolters, S., u. Zimmermann, W. H., 2011: Neue Forschungen am Zentralplatz von Sievern, Ldkr. Cuxhaven. Germania 87/2009, 173–220.

Brandt, I., 2011: Der Zentralplatz von Sievern, Ldkr. Cuxhaven, und seine Infrastruktur im Elbe-Weser-Dreieck während des frühen ersten Jahrtausends n. Chr. Nachrichten des Marschenrates zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee 48, 74–77.

Brandt, I., 2011: Veränderung der Küstenlandschaft und ihre Folgen – Der Zentralplatz von Sievern, Lkr. Cuxhaven, und seine Infrastruktur im Elbe-Weser-Dreieck während des frühen 1. Jt. n. Chr. In: H.-R. Bork, H. Meller u. R. Gerlach (Hrsg.), Umweltarchäologie – Naturkatastrophen und Umweltwandel im archäologischen Befund. 3. Mitteldeutscher Archäologentag vom 07. bis 09. Oktober 2010 in Halle (Saale). Tagungen des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle 6, 155–160. Halle (Saale).

Brandt, I., 2007: Cultural Entities (Hamburg): Neuwerk. URL: www.lancewadplan.org.

    Imke BrandtImke Brandt