Sie befinden sich hier

Inhalt

Niedersächsisches Institut für historische Küstenforschung Wilhelmshaven

 

Das seit 1938 in Wilhelmshaven ansässige NIhK ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Landes Niedersachsen. Es untersteht direkt dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Es wird in regelmäßigem Wechsel von Dr. Felix Bittmann und Prof. Dr. Hauke Jöns (aktuelle Geschäftsführung) geleitet.

Das NIhK erforscht die Geschichte und Entwicklung von Landschaft, Vegetation und Besied­lung hauptsächlich in den Küstengebieten des nördlichen Mitteleuropa und fokussiert dabei auf unter­schiedliche thematische Schwerpunkte.    

Im NIhK arbeiten Natur- und Kulturwissenschaften in den Bereichen Küsten- und Quartärgeologie, Bodenkunde, Geophysik, Landschafts- und Siedlungsarchäologie, Historische Geographie, Archäobotanik und Vegetationsgeschichte interdisziplinär zusammen.

Die institutseigene Bibliothek umfasst über 60.000 Titel aus allen im NIhK vertretenen Fach­rich­tungen und benachbarter Disziplinen. Sie ist Teil des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (GBV). Sie steht nach Terminabsprache auch der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Traditionell eng mit dem NIhK verbunden ist der Marschenrat zur Förderung der Forschung im Küstengebiet der Nordsee. Er bildet ein Forum für einen breiten Gedankenaustauch zwischen allen im Küstenraum der südlichen Nordsee aktiven Personen und Institutionen, insbesondere aus den Bereichen Forschung, Kulturvermittlung, Wirtschaft, Verwaltung und Bürgerliches Engagement.

      NIhK Küstenforschung WilhelmshavenNIhK Küstenforschung Wilhelmshaven

    Kontextspalte

    Aktuelles

    • 14.09.2017

      Ausgrabung in Holtorf-Lunsen

      Presseberichte zum neuesten Stand der Untersuchungen. [mehr]

    • 30.08.2017

      Stellenangebote

      Zur Zeit sind am NIhK vier offene Stellen zu besetzen. [mehr]

    • 02.08.2017

      Römische Statuette in Elsfleth

      Bei den Grabungen im Rahmen des DFG geförderten Projektes „Der kaiser- bis völkerwanderungszeitliche Ufermarkt Elsfleth-Hogenkamp“ kam im März 2017 ein besonders spannender Fund zum Vorschein. Bei der 7 cm großen, aus Bronze gefertigten Statuette,...